Lernen ist wie Atmen | Aktuelles
15909
page-template-default,page,page-id-15909,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-9.1.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Lesung und Gespräch

am 11. April 2018 um 16:00 Uhr in Linz.

 

 

Die begeisterte Leserin und Multiplikatorin unseres Buches Christa Geiblinger lädt uns zu einer Lesung mit Publikumsgespräch nach Linz in ihre Praxis. Wir freuen uns sehr über diese Einladung. Nähere Infos siehe Ankündigung links.

13.3.2018

Foto NÖN Hans Kopitz

“Freilernen ist eine Realität, nun heißt es, einen juristischen Rahmen dafür zu schaffen”

Am 7. März 2018 fand in Herzogenburg unsere erste Lesung mit anschließendem Podiumsgespräch statt.

Mit Dr. Markus Distelberger und Prof. Karl Garnitschnig, beide Wegbereiter und überzeugte Unterstützer einer Legalisierung des freien und selbstbestimmten Lernens, und PSI Eva Rosskopf ergab sich ein lebendiges, beherztes und respektvolles Gespräch, an dem auch das Publikum sehr regen Anteil nahm. Uns wurde durch viele Wortmeldungen aber auch einmal mehr bewußt, dass Freilernen sehr oft als Angriff auf die Schule verstanden wird, und nicht als ein alternativer Bildungs- und Lebensweg. Wir freuen uns umso mehr, dass der Berichterstatter der NÖN dies nicht so gesehen hat, hier ist sein Beitrag nachzulesen.

 

7.3.2018

Ein Interview …

… über die Entstehungsgeschichte des Buches. Sigrid und Gudrun erzählen Lini und Joya vom Freilerner-Studio auch, wieso die Entstehungsgeschichte selbst ganz viel mit dem Freilernen zu tun hat…

https://freilerner.at/2018/01/20/freilerner-studio-18-01-2018/

30.01.2018

Ein ereignisreicher Monat!

Unsere Wohnungen glichen im ersten Monat seit Erscheinen unseres Buches einem kleinen Versandhaus. Da wurden Pakete geschnürt, Begleitschreiben verfasst, Rechnungen ausgestellt, fast täglich zur Post gegangen. Manche BestellerInnen holten ihr Buch auch persönlich ab…Und nun, zwei Tage vor Weihnachten haben 500 Exemplare unsere Wohnungen verlassen: die Hälfte wurde verkauft, die andere an Multiplikatoren weitergegeben. Welch große Freude, unser Buch in die Welt hinauszuschicken!

22.12.2017

Auch unsere erste Buchpräsentation hat in diesem Monat stattgefunden. Am 15.12.2017 luden wir die AutorInnen und die VorbestellerInnen in den Markhof im 3. Bezirk. Es war ein sehr feierlicher Abend! Ganz besonders war für uns Redakteurinnen, dass viele der von uns ausgewählten Textstellen von den AutorInnen selbst vorgelesen wurden. Weitere Lese-Orte kündigen sich an: Herzogenburg Ende Februar, in Graz wird von den Autorinnen aus der Steiermark eine Lesung vorbereitet und auch in Linz gibt es bereits Kontakte.

15.12.2017

Der erste öffentliche Auftritt

Am 25.11.2017 hatten wir beim einzigartigen Kongress Ökologie der Kindheit die Gelegenheit, unser Buch vorzustellen. Sigrid und Alexandra konnten dort André und Arno Stern, die viele der AutorInnen unseres Buches auf ihrem Weg inspiriert haben, ein Exemplar überreichen.

Mit André waren wir während des Entstehungsprozesses immer wieder im Austausch, ob es auch von seiner Seite einen schriftliche Beitrag zum Buch geben könnte. Zunächst war ein Vorwort angedacht, dieses stammt nun von einer der Autorinnen. Und von André durften wir dieses wie für unser Buch geschriebene Zitat verwenden:

“Es geht um Vertrauen, das Vertrauen der Eltern wieder herzustellen und das Vertrauen der Kinder zu bewahren. Lernen ist wie Wachsen eine natürliche Anlage, etwas, das uns in die Wiege gelegt wird, ebenso wie die Begeisterungsfähigkeit, die Neugierde, die Aufmerksamkeit und diese unglaubliche Fähigkeit zu spielen.” (André Stern)

25.11.2017

Ein Freuden-Tag!

Wir haben heute vormittag unser Buch in Empfang genommen und sind überglücklich. Es ist wunderschön geworden!

176 Seiten

Mit vielen Fotos aus dem Alltag

Schlicht und doch “hochelegant”, wie Alexandra meint.

 

750 Exemplare warten nun darauf an viele Leserinnen und Leser ausgeschickt zu werden!

 

Bestellen kann man es ab sofort unter info@lernen-ist-wie-atmen.net.

21.11.2017

Es wird konkret!

Nachdem der Drachenverlag, der 3. Verlag, den wir angeschrieben haben, uns nur für 2019 eine etwaige Veröffentlichung in Aussicht stellen konnte, haben wir uns für den Eigenverlag entschieden. So ist es uns nun möglich, viele für uns essentielle Entscheidungen selbst zu treffen: wie z.B. beim Druck höchste ökologische Maßstäbe anzusetzen (wir drucken bei Gugler im CradleToCradle Verfahren und mit giftfreien Farben). Oder auch bei der Grafik unsere Vorstellungen umsetzen zu können. Wir freuen uns mit Laura Sperl (www.buttergrafik.com) eine so wunderbar achtsame und kreative Grafikerin gefunden zu haben.

15.9.2017

Warum in die Ferne schweifen…

Die sehr wertschätzenden Gespräche mit Kösel haben zwar noch kein Zuhause für unser Buch ergeben, aber zwei neue Richtungen aufgezeigt: Wir werden diese Woche unser Manuskript einem österreichischen Verlag anbieten, und zwar der G&G Verlagsgesellschaft. Und, unser Manuskript ist auf dem Weg zu Jesper Juul…

13.3.2017

Antwort vom Kösel Verlag!

Wir haben Antwort vom Kösel-Verlag erhalten! Unser Buch wird in der nächsten Lektoratssitzung im Neuen Jahr besprochen, wofür wir drei Texte ausgewählt und dem Verlag geschickt haben. Dass wir so schnell Antwort bekommen haben, verdanken wir sicher auch André Sterns Vermittlung (Danke, lieber André!). Jetzt heißt es Daumen drücken…

18.12.2016

Vorwort von André Stern!

Wir erhalten die Zusage von André Stern, ein Vorwort für unser Buch zu schreiben! Sigrid hat im Oktober eine Lesung in der Nationalbibliothek mitorganisiert, bei der André seine neuen Bücher „Spielen, um zu fühlen, zu lernen und zu leben“ sowie „Werde, was du warst. Manifest für eine Ökologie der Kindheit“ vorstellte. Und dabei auch sein Zusage erhalten.

22.10.2016

Ausgewählte Zitate

Wir suchen für die geschilderten praktischen Erfahrungen Zitate bekannter Denker, Autoren und Wissenschafter und werden in der gesamten Literatur- und Kulturgeschichte seit Demokrit fündig! Bei der Recherche hat uns Heidrun Krisa, Mitautorin und leidenschaftliche Leserin, mit einer reichen Auswahl an Zitaten aus ihren Lieblingsbüchern unterstützt.

07.10.2016

Unsere erste Lesung!

Sigrid und ich lesen bei der Abschlussveranstaltung des  2. Nie-mehr-Schule-Aktionstages zum ersten Mal aus unserem Buch vor. Eingeladen wurden wir von Michael Karjalainen-Dräger, der diesen Aktionstag ins Leben gerufen hat und neben einem Blog für Bildungsneuigkeiten auch eine Sendereihe auf Radio Orange gestaltet. Bertrand Stern ist ebenfalls eingeladen und hält einen Impulsvortrag.

15.09.2016

Die Anordnung der Texte

An einem wunderschönen Spätsommertag treffen wir drei Redakteurinnen und Michaela Eichberger, die uns lange als kritische Stimme begleitet hat, uns zur Anordnung der Texte. Fast wie von selbst reiht sich ein Text an den anderen.

29.08.2016

Eine erste Buch(vor)besprechung!

In der Sommerausgabe des Freigeists erscheint die erste Vorbesprechung unseres Buches!

Nachzulesen hier:

Buchbesprechung im Freigeist

25.05..2016

Wir gehen online

Sigrid und ich überlegen uns die Inhalte und die Struktur der Website. Ein guter Freund hilft beim Aussuchen und Installieren eines Themes und die Schriftzüge erhalten wir von Christina Limberk, einer befreundeten Malerin. Jan, Gudruns Mann, legt ein paar Nachtschichten ein und die Website geht online.

14.05.2016

Unsere Texteschatzkiste

Unsere Texteschatzkiste füllt sich. Bereits wenige Tage nach dem Schreibworkshop erhalte ich (Gudrun) die ersten Texte zum Feedback geben. Doch der ursprünglich anvisierte Abschluss der Textproduktion im Februar wird zwei Mal verschoben, da noch so viel geschrieben werden will, auch von neuen Menschen, die von unserem Buchprojekt gehört haben und mitwirken möchten.

15.03.2016

Es geht los!

Am 10.1.2016 treffen sich 12 zukünftige Autoren und Autorinnen zu einem eintägigen Schreibworkshop. Unterstützt von einer professionellen Schreibtrainerin (Ana Znidar), tauchen wir ein ins “Einfach-Drauf-Los-Schreiben”. Dabei entstehen erste Rohtexte, über deren Vielfalt wir staunen.

10.01.2016