Lernen ist wie Atmen | Das Buch
15505
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15505,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-9.1.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Die Autorinnen und Autoren schildern in Alltagsskizzen ihre Erfahrungen und Erkenntnisse mit natürlichen Lernprozessen und zeigen damit die notwendigen Rahmenbedingungen und auch dessen Konstanten auf.

Sich frei und selbstbestimmt zu bilden, so machen die Texte deutlich, befriedigt eine Vielzahl zutiefst menschlicher Bedürfnisse und Sehnsüchte wie Selbstwirksamkeit, dem eigenen Impuls folgen, Vertrauen in natürliche Prozesse, nach dem eigenen Rhythmus leben, Eingebunden-Sein, Offenheit, Neugierde und Lust am Forschen…Zum anderen zeigt sich in den Beiträgen eine Vielfalt möglicher Zugänge und Lebensformen.

Dazu passt auch die formale Vielfalt: Es gibt kurze und lange Beiträge, poetische und ganz praxisbezogene, übergreifende Betrachtungen, einen Beitrag über die rechtliche Situation in Europa und zwei Interviews. Zur Abrundung haben wir fast jedem Beitrag ein sorgfältig ausgewähltes Zitat von unseren Lieblingsautoren hinzugefügt (von A. und A. Stern, R. Wild, Einstein, Schiller, J. Korczak, E. Pikler, A. Lindgren, Pestalozzi, Demokrit und v.a.m.)